Beobachtungen des Merkurtransit am IfA

26.11.2019

Es handelte sich um ein seltenes Himmelsschauspiel das erst wieder 2032 von Wien aus beobachtbar sein wird.

Am 11.11.2019 war von Wien aus der Beginn eines Merkurtransites zu sehen.

Studierende unseres Institutes konnten mit ihren Telskopen den

Vorübergang unseres innerster Planeten Merkur vor die Sonne beobachten.

Es handelt sich um ein seltenes Himmelsschauspiel das erst wieder 2032

von Wien aus beobachtbar sein wird.

Dabei verdeckt der Planet einen winzigen Teil unserer Sonne.

Ab 13:35 schob sich ein kleines, dunkles Pünktchen über die Sonne. Mit

freiem Auge war dieses Ereignis nicht zu sehen, aber schon mit einem

kleinen Teleskop und einem geeigneten Sonnenfilter konnte man es sehen.

Das Wetter bei uns auf der Universitätssternwarte war nicht perfekt,

aber trotz immer wieder durchziehender Wolken war es ein erstaunliches

Erlebnis für uns und unsere Studenten.

Einigen von uns gelangen gute Aufnahmen von diesem Schauspiel, die auch

auf der Webseite des Observer Club zu sehen sind.

Leider war auch die Sonne sehr ruhig, nicht einmal Sonnenflecken waren

zu sehen. Nach etwas mehr als einer Stunde verschwand die Sonne dann

auch schon zwischen den Blättern der Bäume unseres Sternwarteparks und

wir konnten unsere erfolgreiche Beobachtung beenden.

(Observers Club, Institut für Astrophysik)
(Observers Club, Institut für Astrophysik)